Project Description

Effiziente Scannerkommissionierung bei der Enders Colsman AG

Die Enders Colsman AG ist seit vielen Jahren die erste Adresse für Outdoorfreunde, Grillprofis und diejenigen, die es werden wollen. Mit der Erfahrung aus annähernd 140 Jahren Unternehmensgeschichte fertigt der Haushaltswarenhersteller aus Werdohl Gasgrills, Campingkocher, Terrassenheizer und Campingzubehör für den perfekten Outdoor-Lifestyle. Egal ob auf dem Campingplatz oder der heimischen Terrasse, beim Barbecue oder im Outdoor-Dining-Ambiente – die Qualitätsprodukte des Markenherstellers haben ihren festen Platz in der Lebenskultur

Wo die Tradition zu Hause ist, darf es auch an Innovation nicht fehlen. Unter dieser Prämisse nahm Enders im vergangenen Jahr seine bestehenden Kommissionierprozesse genauer unter die Lupe und identifizierte Verbesserungspotenziale. Mit der konkreten Idee, die fehleranfällige analoge Kommissionierung durch mobile Kommissionierplätze zu ersetzen, trat das Unternehmen schließlich an uns heran. Gemeinsam entwickelten wir eine passgenaue Lösung.

Alles aus einer Hand

Schon seit vielen Jahren besteht eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen der Enders Colsman AG und der iwm Informationstechnik GmbH, die bereits unzählige zukunftsweisende Projekte hervorbrachte. Wie immer verlief auch dieses Mal die Kommunikation reibungslos. Einzelheiten wurden in einem konstruktiven Workshop besprochen. Die Quintessenz daraus in knappen Worten zusammengefasst: Mitarbeiter im Lager sollen zukünftig mit einem handlichen Funkscanner und einem mobilen Etikettendrucker ausgestattet werden. Die Zuordnung von Mitarbeitern, Lieferscheinen und Packstücken erfolgt über Barcodescans.

Für uns ergaben sich im Rahmen des Projektes drei Doings, mit deren Umsetzung die jeweiligen Fachabteilungen umgehend begannen. Der Vertriebsinnendienst ermittelte und beschaffte geeignete Hardware, mit der die Anforderungen des Kunden umgesetzt werden können und die darüber hinaus auch optisch und haptisch zu überzeugen weiß. Zum Produktumfang der ausgewählten Lösung gehören daher auch eine Ladestation, Ersatzakkus und eine praktische Gürtelschlaufe. Ausgiebige Funktionstests vor Ort bescheinigten die Tauglichkeit der Hardwarekomponenten.

Parallel machte sich die Systemtechnik daran, die Lagerfläche in Werdohl flächendeckend mit WLAN zu versorgen. Die bisherige Installation deckte noch nicht alle Bereiche ab. Hierzu führte einer unserer Techniker Signalstärkemessungen durch und nahm anschließend zwei neue Access Points in Betrieb.

Unserer Software-Abteilung oblag es derweil, die Anwenderdialoge der Kommissioniersoftware für die Nutzung mit Handscannern zu optimieren und die bestehende Kommissionierlogik anhand der neuen Vorgaben anzupassen. Zum Einsatz kommt das Kommissioniermodul unseres bewährten iwm Scanner Clients. Um den Ablauf der Kommissionierung bei Enders wie gewünscht abzubilden, bedurfte es im Vergleich zum Standard einiger Eingriffe im Hinblick auf die Mitarbeiterkennung, den Lieferscheinscan, die Packstückebene und den Kommissionierabschluss. Auch die Software bestand den Praxistest. Kleinigkeiten, welche erst im Testbetrieb auffallen, werden kurzfristig umgesetzt.

Scannerkommissionierung im Einsatz

Regelbetrieb aufgenommen

Enders startet nach bestandener Testphase zunächst mit fünf mobilen Kommissionierarbeitsplätzen in den Lagern Werdohl und Großwaltersdorf. Nach Bedarf sollen zu einem späteren Zeitpunkt weitere hinzukommen. Darüber hinaus gibt es bereits Überlegungen, den abgebildeten Prozess der Kommissionierung um den derzeit noch manuell durchgeführten Versandvorgang zu erweitern und die Scanner auch für die Inventur zu nutzen.