Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Die allgemeine Empfehlung lautet, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Im privaten Umfeld ist dies recht einfach möglich, doch wie sieht es im Berufsleben aus? Gesundheitsexperten raten Unternehmen in diesem Zusammenhang aus Fürsorgepflicht seinen Mitarbeitern gegenüber, Büroarbeiten, soweit möglich, aus dem Home-Office erledigen zu lassen. Am Freitag beschlossen viele Bundesländer darüber hinaus, Schulen und Kitas vorerst zu schließen. Für Eltern ein weiterer Grund dafür aus dem Home-Office zu arbeiten, zumal man Kinder nicht in die Obhut der Großeltern geben soll, da diese ganz besonders gefährdet sind.

Was aber benötigt ein Mitarbeiter, um von Zuhause arbeiten zu können? Zunächst einmal einige grundlegende Dinge: einen Laptop oder PC, eine Internetanbindung und, sofern die Kommunikation nicht über Festnetz oder Handy abgewickelt wird, einen Kopfhörer mit Mikro. Arbeitet ein Unternehmen vornehmlich in der Cloud, zum Beispiel mit SharePoint, Teams und einem via Internet erreichbaren ERP- oder CRM-System, ist nichts weiter von Nöten. Oftmals sind Dokumente oder Softwareprogramme jedoch nur über das Firmennetzwerk abrufbar. In diesem Fall muss ein VPN-Tunnel, d.h. eine verschlüsselte Verbindung dorthin hergestellt und konfiguriert werden, damit der Mitarbeiter sicher auf das Firmennetz zugreifen kann.

Microsoft Teams – Unersetzlich im Home-Office

Wer das Geschehen gänzlich in die eigenen vier Wände der Mitarbeiter verlagert, riskiert auf den ersten Blick, dass die interne Kommunikation leidet. Unersetzlich sind schließlich Vier-Augen-Gespräche unter Kollegen und Projektmeetings.

Doch müssen Gespräche und Meetings im Home-Office unterbleiben? Die Antwort lautet: Nein, müssen sie nicht. Microsoft Teams macht es möglich – und das ohne versteckte Kosten, da Teams in den gängigen Office365-Plänen bereits enthalten ist. Als Kollaborations-Tool ermöglicht es Teams, Besprechungen einfach online durchzuführen, dabei Dokumente zu teilen und gemeinsam an diesen zu arbeiten. Alles was Sie brauchen ist ein Notebook oder PC, eine Internetverbindung und ein Headset mit Mikrofon.

Was Microsoft Teams bietet:

  • Einzel- oder Gruppengespräche per Audio oder Video
  • Online-Meetings mit allen Funktionen eines physischen Besprechnungsraums
  • Zusammenarbeit in Office-Anwendungen wie Word oder Excel in Echtzeit
  • Unkomplizierte Kommunikation im Team über verschiedene Kanäle
  • Integrationsmöglichkeit von Drittanbieter-Apps

Sie haben Fragen zur technischen Umsetzung eines Home-Office-Arbeitsplatzes oder interessieren sich für eine Schulung in Microsoft Teams für Ihre Mitarbeiter? Dann sprechen Sie uns einfach über das Kontaktformular auf dieser Seite, per E-Mail oder Telefon an!